Naftules Abenteuer

Ein Klezmerprojekt für Schulen

naftule_nettetal_1kleinKlezmer und Improvisation – nichts für Kinder? Von wegen! Helmut Eisel beweist mit dem Klezmer-Schulprojekt „Naftules Abenteuer“, einer ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Geschichte rund um den Klezmerklarinettisten Naftule und die Hintergründe der jüdischen Kultur, wie leicht sich Vorbehalte musizierend widerlegen lassen und wie viel Spaß es den jungen Musikern und Publikum macht, den Blick über den Tellerrand zu wagen.

„Naftules Abenteuer“ feierte 2014 seine Premiere im Werner-Jaeger-Gymnasium in Nettetal. Mit dabei: die 6. Klassen der Schule mit Stimmen, Streich-, Blas- und Rhythmusinstrumenten (über 100 Kinder), 4-8 Kinder in Sprechrollen, das Schulorchester, das Trio Helmut Eisel & JEM und natürlich das Publikum der abschließenden Aufführung.


Die Kommentare der Kinder:

„Das ist ja als würden wir uns unterhalten – in einer neuen Sprache: in der Sprache der Musik.“

„Total praktisch. Dann sind die Grenzen nicht mehr so wichtig. So könnte ich mich zum Beispiel mit einem Japaner unterhalten, obwohl ich gar kein Japanisch kann.“

„Es wird nur wenig gesprochen, trotzdem versteht man die ganze Handlung.“

„Man kann die Musik fühlen, es werden Stimmungen erzeugt.“

 

Die Besetzung von „Naftules Abenteuer“ ist sehr flexibel – es müssen keineswegs zwingend 150 Schüler beteiligt sein. Ein gut spielfähiges Schulorchester sollte auf jeden Fall involviert sein, darüber hinaus 2 Musiklehrer, die am Klavier begleiten können.

Sie haben Interesse, “Naftules Abenteuer” an Ihrer Schule zu erarbeiten und aufzuführen?
Dann kontaktieren Sie uns unter [email protected]