Weihnachten / Chanukka

In Zeiten bunter kultureller Vielfalt ist auch das Weihnachtsfest zu einer Chance für Begegnung und lebendigen Dialog geworden. Helmut Eisels “Sprechende Klarinette” schlägt hier die Brücke zwischen Menschen, Kulturen und Traditionen. In unnachahmlich kommunikativer Art, mal fröhlich jauchzend, mal melancholisch seufzend und dann wieder ausgelassen jubelnd zieht er das Publikum in den Bann der Musik.

Zwei außergewöhnliche vorweihnachtliche Konzertabende hat der Klezmer-Klarinettist Helmut Eisel soeben für Konzerte in Berlin und in Mühlhausen (Thüringen) konzipiert: Im Dezember 2018 kommt das Programm als Advents- und Chanukkakonzert gemeinsam mit dem Weimarer Amalia-Quartett und einem Kinder- und Jugendchor der Schola Cantorum Weimar sowie der Erfurter Chorakademie zur Aufführung.

Dabei treffen die so unterschiedlichen Ausführenden in wechselnden Besetzungen von chorisch bis konzertant, vor allem aber im kreativen musikalischen Dialog aufeinander: in traditionellen Weihnachts- und Chanukkaliedern, in klassischem Konzertrepertoire und natürlich in Helmut Eisels eigenen Freilachs, die die fröhliche Atmosphäre der christlichen und jüdischen Familienfeste in die Welt hinaus tragen.

Von den beteiligten Kindern erzählte Geschichten zur jüdischen Chanukka-Tradition – vom Ölwunder bis hin zum Dreidel-Spiel – geben dem Programm zusätzliche eine persönliche wie auch informative Note.

Auf der ganzen Welt feiert man  im Dezember Weihnachten und Chanukka, das jüdische Lichterfest – mit Lebkuchen oder Latkes, zwischen Tradition und Familienfest, mit religiösem Bekenntnis und hier und da auch mit politischer Botschaft. Die beteiligten Musiker machen Weihnachten und Chanukka zu einem fröhlichen musikalischen Fest der Begegnung, in dessen Rahmen Traditionen und Melodien ausgetauscht und gemeinsam ans Publikum weitergegeben werden.